· 

Ist Mehr wirklich Günstiger?

Pünktlich kurz vor dem fälligen Wochenendeinkauf laufen die Werbespots der Supermärkte in Dauerschleife. XXL Packung hier, 3 für 2 da. In den Geschäften rote leuchtende Preisschilder, die uns animieren sollen, doch lieber gleich die große Packung zu kaufen. Und wir als Kunde folgen brav, als würde man in unser Gehirn greifen und den logischen Verstand ausschalten. Denn - diese vermeintlichen Angebote sind in den meisten Fällen überhaupt kein Stück günstiger (da wäre der Hersteller ja auch schön blöd ;)), und dennoch sagt uns unser Bauchgefühl "Will ich haben". Das Problem an der Sache: Leider gibt es diese Aktionen nie an der Gemüsefront, sondern hauptsächlich bei all den Dingen, die uns gesundheitlich nicht wirklich nach vorne bringen, dafür aber über Zucker und Fett unser Belohnungszentrum aktivieren und das nächste mal zum Nachkauf anstacheln. Ähnlich sieht es beispielsweise im Restaurant oder der Snack Bar im Kino aus. Unsere erste Überlegung ist nicht "Ich habe gut zu Mittag gegessen, da reicht mir eine kleine Portion Popcorn", vielmehr erkennen wir im Bruchteil einer Sekunde, dass der Aufpreis für die größere Portion nicht wirklich viel höher ist, sodass wir automatisch das Menü bestellen, bei dem wir mehr PopcornColaNachos bekommen für nicht so viel mehr Geld. Gleiches beim All you can eat Buffet oder der Extra riesigen Pizza. 

Und dann? 

Im Anschluss gibt es eigentlich nur zwei mögliche Folgen: Entweder stellen wir fest, dass es wohl doch etwas viel war und ein nicht allzu kleiner Rest landet im Mülleimer (soviel zum Thema Geld gespart) oder wir essen alles auf und bekommen als Bonus mehr Kilos auf der Waage geschenkt. Auch nicht so optimal.

Wie schaffe ich es nun, nicht in die Falle zu tappen?

Ganz grundsätzlich: Niemals nie nie nie hungrig einkaufen gehen oder ohne Zettel. Selbst wenn man nur 3 Dinge braucht. Beim Betreten des Einkaufsladens ist es, als würden wir eine Schwelle übertreten, die unser Gehirn einmal leer macht. Tausend Reize prasseln auf uns ein und schon wissen wir gar nicht mehr, was wir eigentlich wollten. Und so landen Chips und Co ganz beiläufig im Einkaufswagen. 

Macht euch mal die Mühe und rechnet die Angebote mal nach, und überlegt euch, was der immaterielle Aufpreis ist, der folgt.

Auch an der Kinokasse - entscheidet euch BEVOR ihr vor den Menübildschirmen steht, sodass ihr nicht Gefahr lauft, den Liter Cola plus einen Eimer Popcorn zu kaufen. Erinnert euch selbst daran, wie viel ihr beim letzten Mal weggeschmissen habt oder wie schlecht euch nach der riesigen Portion war....

 

Neigt ihr dazu, immer die größte Portion/die größte Packung zu kaufen, um zu sparen?

Wie immer freuen wir uns über Kommentare, Anregungen, und Fragen!

 

Habt eine gute Woche!

 

Jule

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0