· 

Wenig Geld - trotzdem gesund essen? Das geht! Teil II

Hallo an alle!

Heute setzen wir die Information der letzten Woche fort -

ich gebe die nächsten 10 Tipps für gesundes Essen mit wenig Geld! 

 

Tipp 11: Von wegen Biotonne! Blätter, Strunk und Schalen von Gemüse lassen sich zu Gemüsebrühen auskochen.

 

Tipp 12: Essensreste verwerten und mitverarbeiten!

Aus den Resten der Nudeln vom Vortag kann man einen leckeren fettarmen Nudelsalat zaubern!

Essensreste gleich nach dem Abkühlen in den Kühlschrank und nicht bei Zimmertemperatur herumstehen lassen.

 

Tipp 13: Grundsätzlich für mehrere Tage kochen und portionsweise einfrieren!

Eigene „Fertiggerichte“ zaubern!

 

Tipp 14: Babybrei: Selber kochen und einkochen – spart Geld und die Mami weiß genau, was drin ist, ganz ohne Zusatzstoffe und Aromen!

 

Tipp 15: Trinkwasser aus der Leitung ist, was den Preis angeht, unschlagbar!

Und zugleich das bestkontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Man zahlt kein Pfand, schleppt keine Kisten und vermeidet Massen von versteckten Zuckern!

 

Tipp 16: Lagerfähige Lebensmittel wie Vollkornnudeln im Angebot kaufen!

Das kostet manchmal nur die Hälfte und diese Lebensmittel lagern sich monatelang.

 

Tipp 17: „Bückware“ kaufen!

Zu DDR-Zeiten waren das die Lebensmittel, die der Händler unter der Ladentheke versteckte und nur für besondere Kunden hervorholte – heute sind es die günstigen Eigenmarken der Hersteller, die grundsätzlich unten in den Regalen

liegen! Eigenmarke der Handelsketten nutzen, denn sie sind grundsätzlich günstiger!

 

Tipp 18: Sich auf zwei Öle beschränken. z.B. Raps- und Olivenöl, eins zum Kochen und eins für Salate. Gute Öle müssen nicht immer teuer sein! Preise vergleichen.

 

Tipp 19: Täglich Fleisch? Das muss nicht sein! Durch die Mengenbegrenzung von Fleisch lässt sich auch hier Geld sparen. Die Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) lautet: höchstens 600g Fleisch inklusive Wurst und Aufschnitt pro Woche – der Deutsche isst aber die doppelte Menge! Schnitzel, Braten und Kochfleisch ist günstiger als Steak und Filet.

 

Tipp 20: TK-Fischfilet ist oft preisgünstiger als frisch und in Großpackungen auch oft billiger. Wenn man frischen Fisch

kauft, dann im Angebot!

 

Haben Sie weitere Ideen zum gesunden Essen für wenig Geld?

Ich freue mich über interessante Beträge!

Eure Ute Dettmer

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0