· 

Was ist eigentlich Genuss?

Passend zum Wonnemonat Mai möchte ich heute einmal über das Thema „Genuss“ sprechen! Wo wir doch allen unseren Kunden regelmäßige „Genussinseln“ empfehlen!

  

Genuss – an was denkt man da zuerst?

  • Ist es das besonders aufwendig gestaltete Essen in 5 Gängen anlässlich einer Hochzeitsfeier?
  • Oder ist es der Eisbecher im Eiscafé, zusammen mit der Freundin, bei einem gemütlichen „Klönschnack“?

  • Oder ist es das Glas Prosecco beim „Mädelsabend“?

Ganz sicher es ist das!

Und was kann Genuss sonst noch sein?

 

Für mich bedeutet Genuss noch ganz andere Momente:

Genussmomente sind für mich:

  • Der Blick über die glitzernde Elbe, wenn ich morgens meine Nordic-Walking-Runde drehe…
  • Im Strandkorb auf der Terrasse liegen und nichts hören außer Vogelgezwitscher…

  • Mit dem Fahrrad bei Sonne und Rückenwind durch unsere Marschwiesen radeln...

  • Während der Autofahrt meine Lieblings-CD in voller Lautstärke hören...

  • Im Herbst durch den nebelfeuchten Wald laufen, die Erde riechen und mit den Füßen in den Blättern rascheln…

  • Mit meiner langjährigen Freundin ein ausgiebiges Telefonat führen...

  • Eine Runde Golf spielen mit guten Freunden und das Gefrotzel dabei und danach…

  • Morgens aufwachen und die ersten Sonnenstrahlen durch die Scheibe blitzen zu sehen...

  • Nach der Sauna die kalte Dusche und das gute Gefühl danach…

  • Eine Runde richtig auspowern beim Sport und das kühle Getränk hinterher…

  • Bei der Kosmetikerin liegen und sich einfach mal verwöhnen lassen…  

  • und... und... und...

Je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird, dass Genuss nicht nur etwas mit Essen und Trinken zu tun hat, sondern dass es ganz oft auch um Zeit geht – Zeit für die Menschen und die Dinge, die einem wichtig sind!

Und es geht auch um bewusstes, mit allen Sinnen, Erleben! Etwas sehen, hören, riechen, schmecken!  

 

In diesem Sinne: Mein Tipp für den Monat Mai:

Nimm Dir Zeit – für die Dinge, die Dir wichtig sind und die Dir Genussmomente bereiten!

 

Was ist schon eine billige 1-Liter-Packung Eis auf dem Sofa nebenbei beim Fernsehen, die man mit einem schlechten Gewissen oder gedankenlos weglöffelt, ohne sie richtig wahrzunehmen, gegen die echten Genussmomente, die ich ganz ohne schlechtes Gewissen genießen kann?

 

Mach Dir eine Liste Deiner eigenen „Genussmomente“!

Das darf dann gerne Deine „To-Do-Liste“ werden, mit der Du Dich belohnen darfst!

 

Wer hat Lust, seine „Genussmomente“ mit uns zu teilen? Eventuell sind da ja auch Ideen dabei, die anderen Lesern als Anregungen dienen! Teilt uns Eure Ideen gerne mit – wir sind ganz gespannt!

Ich wünsche Euch allen einen sonnigen „wonnigen“ Monat Mai!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0